Schillerhöhe e. V. Schillerkopf
Bürgerverein Schillerhöhe e. V.

Wohngebiete Gerlinger Höhe

Archiv 2010


Weihnachtsbrief 2010

Liebe Mitglieder, Nachbarn und Freunde unseres Vereins in Gerlingen,

auf der Mitgliederversammlung 2010 konnte der Vorsitzende Prof. Fritz Hieber in den Rechenschaftsberichten seines Vorstands unter anderem folgende Nachrichten vermelden:

Bedauerlicherweise liegt der „Verkehrskreisel am Ortseingang Schillerhöhe“ wegen der noch angespannten Finanzlage beim Regierungspräsidium auf Eis. Dennoch: Der Kreisel kommt, die Frage bleibt: Wann!!

Bei Belagsarbeiten im Wohngebiet sowie turnusmäßige Straßenreinigung, Mäharbeiten und Schneeräumung wurden wir gut bedient.

Das Projekt „Lärmschutz entlang der Stuttgarter Straße“ wurde zurück gestellt. Das Durchfahrverbot für LKW sowie Tempokontrollen werden wir im Auge behalten.

Drei Vorstandsmitglieder stellten sich nicht mehr zur Wahl: Den Herren Dieter Scholz, Uwe Strauss und Manfred Wolf dankte der Vorsitzende für langjährige Mitarbeit. Die Herren Strauss und Wolf haben gemeinsam den „Laternenumzug“ geplant und durchgeführt. Er fand in Zusammenarbeit mit dem Kinderhaus Waldsiedlung statt. Dank auch an Kassenprüfer Fritz Düppe, der ebenfalls auf eigenen Wunsch sein Amt zur Verfügung stellte.

Rosemarie Häberle wurde der Mitgliederversammlung als Kassenprüferin vorgeschlagen und einstimmig gewählt, ebenso Sybille Baier. Dem Vorsitzenden Prof. Fritz Hieber ist es gelungen, ein neues Vorstandsteam zu präsentieren, das einstimmig bei eigener Stimmenthaltung gewählt wurde.

Der neue Vorstand setzt sich wie folgt zusammen:

wie bisher: Prof. Fritz Hieber, Heide Hammersdorf
und neu: Evelyn Futterer, Gudrun Heinzmann, Annette Höhn-Thye,
Karl-Heinz Neumann und Andreas Steinbach.

Die genauen Zuständigkeiten der einzelnen Vorstandsmitglieder entnehmen Sie bitte der Presse (GAZ) oder unserer Homepage bv-schillerhoehe.de unter Vorstand.

Für Januar 2011 ist eine erste Veranstaltung „Familie und Jugend“ in Planung. Dabei ist vorgesehen, auch an die Gründung des Bürgervereins am 21.01.1991 zu erinnern. Eine Einladung hierzu wird Ihnen rechtzeitig zugehen.

Im Februar, und zwar am 16.02.2011, wird Bürgermeister Georg Brenner auf Einladung des Vorsitzenden wieder zu uns kommen. Weitere Veranstaltungen sind in Planung. Beachten Sie bitte unsere Homepage unter bv-schillerhoehe.de, auf der alle neuen Informationen fortlaufend eingestellt werden.

Wir bedanken uns bei Ihnen allen, die im Jahre 2010 unseren Verein unterstützt und sich mit Rat und Tat ehrenamtlich engagiert haben, sowie dem Gerlinger Anzeiger und der Stuttgarter Zeitung – Strohgäu-Nachrichten – für die Veröffentlichungen.

Pünktlich zum 1. Advent sind unsere Wohngebiete erstmals verschneit, vorweihnachtliche Stimmung stellt sich ein.

Ihnen und Ihren Familien wünschen wir eine besinnliche Adventszeit, ein fröhliches Weihnachtsfest und ein gutes neues Jahr 2011.

Mit besten Grüßen
BÜRGERVEREIN SCHILLERHÖHE E.V.
Prof. Fritz Hieber, Heide Hammersdorf


Rückblick Laternenlauf des Bürgerverein Schillerhöhe e.V. und dem Kinderhaus Waldsiedlung 
am 11. November 2010.

Die Wettervorhersage für diesen Abend war nicht sehr erfreulich, Sturm und Gewitter sollte es geben, aber auf unserer Einladung stand, „der Laternenlauf findet bei jedem Wetter statt“. Die ersten Sturmböen haben uns dann beim Aufbau unseres Zelts erreicht, wir haben aber Maßnahmen ergriffen, es sturmfest zu machen.

Pünktlich um 17.30 Uhr trafen die Teilnehmer vom Kinderhaus Waldsiedlung mit ihrer Leiterin Frau Weber am Start zum gemeinsamen Laternenlauf ein. 

Zum Auftakt des Laternenlaufs spielte die Flötengruppe Waldschule unter der Leitung von Fr. Haaga (die schon jahrelang einige unsere Veranstaltungen begleitet hat) Laternenlieder, die mit viel Beifall bedacht wurden, unseren herzlichen Dank dafür.

Der Laternenlauf führte über den Finkenweg und Drosselweg zum Ziel bei Feinkost Baier. Dort stand unser Bewirtungszelt, wo alle Teilnehmer des Laternenumzugs von vielen fleißigen Helfern erwartet wurden. Von der Flötengruppe bekamen wir nochmals Lieder zum Mitsingen dargeboten. Anschließend wurden Geschenke vom Bürgerverein Schillerhöhe an die Flötengruppe und Frau Haaga verteilt. Der Beifall war groß und die Teilnehmerzahl hat sich inzwischen auf geschätzte 200 Personen erhöht.

Den großen Andrang bei der Bewirtung konnten wir nur bewältigen, da viele freiwillige Helfer, Vorstandsmitglieder, Mitglieder, Nachbarn, Freunde des Bürgervereins Schillerhöhe spontan ihre Hilfe angeboten haben. Hierfür vielen Dank.

Vielen Dank auch an Frau Baier, die ihr Grundstück für unser Zelt bereitstellte, sowie den Strom für das Licht und die Warmhaltebehälter dem Bürgerverein Schillerhöhe gespendet hat. Auch sie hat ihre Hilfe angeboten.

Bei den Aufräumarbeiten haben wieder alle mit angepackt. Nachdem wir alles verstaut hatten, kam es, wie im Wetterbericht angekündigt, zu Regen und Sturm.

Wir meinen, dass es ein schönes und gelungenes Fest war und auch sehr gut angenommen wurde. Nochmals vielen Dank allen unseren Helferinnen und Helfern für ihren selbstlosen Einsatz, an Fr. Haaga mit der Flötengruppe Waldschule für die musikalischen Darbietungen, Frau Weber vom Kinderhaus Waldsiedlung für die Teilnahme am gemeinsamen Laternenumzug.

Gerlingen, den 16.11.2010

-> zu den Fotos vom Laternenlauf


Gerlingen
Bürgerverein pocht auf Tempo 30

Der Bürgerverein Schillerhöhe will bei der Stadt Gerlingen erreichen, dass stärker auf die Höchstgeschwindigkeit von 30 Kilometern pro Stunde im Wohngebiet hingewiesen wird. Der in der jüngsten Sitzung neu gewählte Vorstand hat sich viele Aufgaben vorgenommen und für jedes Gebiet einen Ansprechpartner berufen.
Nach 40 Minuten waren alle Formalitäten erledigt: Berichte erstattet, der alte Vorstand entlastet und der neue gewählt. Fritz Hieber, seit einem Jahr Vorsitzender des Bürgervereins, hatte nach dem Abschied dreier langjähriger Vorstandsmitglieder neue Kandidaten vorgeschlagen, die einstimmig gewählt wurden. Hiebers neues Konzept für die Vorstandsarbeit: Jedes Mitglied vertritt ein Thema und ist für eines der Wohnviertel auf Gerlingens Höhe als Ansprechpartner für die Nachbarn zuständig. Themen sind zum Beispiel Familie und Jugend, Energie und Umwelt oder die Beurteilung von Bauanträgen. Letzteres übernimmt eine Architektin als Fachfrau.
Der Bürgerverein will sich aber auch um direkte Anliegen seiner Mitglieder kümmern und dazu die guten Kontakte zum Rathaus. nutzen. So wurde beispielsweise während der Versammlung moniert, dass das überall geltende Tempo 30 von rücksichtslosen Autofahrern oft missachtet werde. Als erstes könne man doch bei der Stadt anregen, so wurde vorgeschlagen, die Ziffer 30 an vielen Stellen auf die Straße malen zu lassen und verblasste Hinweise aufzufrischen. Hieber will dies im Rathaus vorschlagen und mit einem Angebot verbinden: Der Verein könne sich doch an den Kosten der Aktion beteiligen. kwa

Quelle: Stuttgarter Zeitung vom 15.11.2010


Agenda Mitgliederversammlung 2010 Gerlingen, den 10.10.2010

Liebe Mitglieder,
zu unserer diesjährigen Mitgliederversammlung (MV) laden wir Sie sehr herzlich ein auf:

Mittwoch, 10. November 2010, 19.30 Uhr
in das Restaurant Schillerhöhe, Finkenweg 2

Tagesordnung gem. § 10 (3) der Satzung:

Begrüßung durch den Vorsitzenden Prof. Hieber
a) Erstattung des Jahresberichts durch den Vorstand
- Prof. Hieber (Strategie, Marketing und Veranstaltungen mit BM Brenner
und Revierförster Dreher)
- Heide Hammersdorf (Geschäftsführung/Kassenbericht)
- Uwe Strauß (u.a. Beurteilung von Bauanträgen) usw.
b) Kassenbericht und Kassenprüfungsbericht: Frau Baier, Herr Düppe
c) Aussprache über Jahres- und Kassenprüfungsbericht
d) Entlastung des Vorstands und der Kassenprüfer
e) Wahl des Vorstands
- folgende Damen und Herren stellen sich zur Wahl: Prof. Hieber (Vors.), Heide Hammersdorf (GF+ Ansprechpartnerin Finkenweg) – wie bisher -, und neu: 
Evelyn Futterer (Familie und Jugend), Gudrun Heinzmann (Mitglieder +Ansprechpartnerin Bopser), Annette Höhn-Thye (Beurteilung von Bauanträgen, +Ansprechpartnerin Amselweg), Karl-Heinz Neumann (Energie und Umwelt, +Ansprechpartner Drosselweg), Andreas Steinbach (Ansprechpartner Waldsiedlung)
f) Wahl der Kassenprüfer
g) Verschiedenes

Nach § 11 (3) der Satzung sind Anträge zur Tagesordnung wenigstens 10 Tage vor dem Termin der Mitgliederversammlung an die Geschäftsstelle (Heide Hammersdorf, Finkenweg 27) schriftlich einzureichen. Sollten Sie an der Teilnahme der MV verhindert sein, bitten wir um Erteilung einer Vollmacht an ein Mitglied Ihres Vertrauens (§11, Abs. 6 der Satzung).
Bitte nehmen Sie zahlreich an der MV teil: es sind Neuwahlen (TOP e) und wir freuen uns im Anschluss an die MV noch auf ein gemütliches Beisammensein unter Nachbarn.

Herzliche Grüße,
Prof. Fritz Hieber (Vorsitzender) Heide Hammersdorf (Geschäftsführerin)


Revierförster Dieter Dreher und sein Jagdhund Happy - Das neue Gespann im Gerlinger Wald

15.09.2010 Treffpunkt „BOSCH“, Haupteingang, ein klar definierter Start, „Restaurant Schillerhöhe“ als Abschluss, zum ersten Getränk lud der BÜRGERVEREIN SCHILLERHÖHE e.V. als Veranstalter alle Wanderer und Nachbarn zu der von Ingrid Scholz geplanten Sonderveranstaltung ein.

40 interessierte Mitglieder, Nachbarn aus Gerlingen und Umgebung fanden sich an diesem Abend ein, um Dieter Dreher und seine Aufgaben näher kennen zu lernen. Auf dem Weg zum Friedhof rechts roch es verdächtig nach Wildschweinen, Happy und Charly, ein kleiner Münsterländer, zeigten, wozu sie gezüchtet sind. Ein junger Teckel zerrte an der Leine. Gesehen hat man keine Sau, aber auch die Teilnehmer konnten sie riechen, weit waren sie nicht. Zu Gesicht bekommt man sie selten, wenn doch, gelassen weiter gehen. Dieter Dreher ist schon fast über Sauen gestolpert, manchmal verstecken sie sich, weil sie zu spät zum Absprung angesetzt haben.

Der Gerlinger Wald gehört der Kommune, folglich ist sie auch für die Verkehrssicherungspflicht zuständig, eine sehr wichtige Aufgabe im Bereich des Forstes. Unter anderem: das Zurückschneiden von Bäumen und Sträuchern entlang der Wildparkstraße auf Gerlinger Gemarkung, die Pflege von 41 km Wege im Gerlinger Wald für Wanderer, Radfahrer und Reiter. Holzeinschlag, zur Sicherung, aber auch um Geld zu verdienen. Im Augenblick halten sich Kosten und Ertrag die Waage. Der Verkauf von Holzlosen wird im Gerlinger Anzeiger veröffentlicht, jeder Interessierte kann an den genannten Treffpunkt kommen und sich sein Holz aussuchen. Zur Verkehrssicherungspflicht gehörte auch der Rückbau der Mountainbike-Strecke im Gerlinger Wald, der nun wieder als Wanderweg des Albvereins erkennbar ist. Radfahren ist nur auf Wegen mit mehr als 2 m Breite erlaubt, das Sammeln von Pilzen und Beeren zum Eigenverbrauch gestattet.

Sorgen bereitet Dieter Dreher die Entsorgung von Müll jeglicher Art im Gerlinger Wald. Freude dagegen am Gerlinger Kopf: Dieter Dreher stellte den Teilnehmern das „Insekten-Hotel“ vor (siehe Foto). Ingrid Scholz war tief beeindruckt und erhielt für ihre Idee, ein Hinweisschild anbringen zu lassen, spontan die Zustimmung des 1. Vorsitzenden, Prof. Fritz Hieber, hierfür die Kosten zu übernehmen. /gh

Insektenhotel


Kurzbericht über die Vorstandssitzung am 05.07.2010

1. Der Vorsitzende Prof. Hieber berichtete 

a) über den sehr gelungenen Internetauftritt des Bürgervereins seit 01.05.2010,
b) den Besuch zweier sehr guter Veranstaltungen der vhs Gerlingen (13.04.2010 Heuss Museum und 06.05.2010 Staatsgalerie – Bauhaus/Blaue Reiter),
c) die sehr erfreuliche Zusammenarbeit mit den Ämtern der Stadt Gerlingen.

2. Die Geschäftsführerin Frau Hammersdorf teilte mit, dass die Mitgliedsbeiträge komplett eingegangen und die Zahl der Mitglieder gegenwärtig 69 beträgt.

3. Herr Scholz hat sich erfolgreich für die Verbesserung des Straßenzustands/Waldfriedhof eingesetzt. Er führte weiterhin aus, dass die Realisierung eines Kreisverkehrs Schillerhöhe Gerlingen von allen Seiten unterstütz wird (RP Stuttgart, Stadt Gerlingen) sobald sich finanzielle Spielräume ergeben.

4. Herr Strauss, der leider beruflich verhindert war, legte in einem schriftlichen Bericht den aktuellen Stand der Dinge bei verschiedenen Bauobjekten in unserem Einzugsgebiet dar.

5. Frau Scholz wird eine Veranstaltung im September 2010 organisieren. Näheres wird durch eine rechtszeitige Einladung bekannt gemacht.

6. Unter dem TOP „Verschiedenes“ haben die Vorstandsmitglieder ausführlich darüber diskutiert, wie es möglich ist neue Mitglieder zu gewinnen.

Abschließend darf ich deshalb noch an die Adresse der Mitbürgerinnen und Mitbürger der Gerlinger Höhe hinzufügen: Treten Sie bitte in den BVS ein. Sie können uns persönlich ansprechen und sich unter www.bv-schillerhoehe.de informieren.

Herzliche Grüße,
Ihr Fritz Hieber


Herzlichen Glückwunsch!

Am 26. April konnte Dr. Helmut F. Eichler, unser Gründungsvorstand und heutiges Ehrenmitglied, bei guter Gesundheit seinen 74. Geburtstag feiern. Wir gratulieren und wünschen ihm weitere schöne Jahre auf der Schillerhöhe. Mit seinem langjährigen Engagement hat er wesentlich zum heutigen Erscheinungsbild unseres Wohngebietes beigetragen.


Dr. Eichler Geburtstag



Presseartikel Tante Emma Laden



Blumen für die Jubilarin
Sybille Baier feierte am 1. April 2010 ihr 25-jähriges Geschäftsjubiläum
a
uf der Schillerhöhe

Es ist nicht selbstverständlich, dass in einer Zeit, in der Lebensmittel-Großmärkte die Branche beherrschen, kleine Geschäfte, so genannte „Tante-Emma-Läden“ sich behaupten. Frau Sybille Baier ist dies gelungen. Anlass für den Bürgerverein Schillerhöhe e.V., herzlich zu gratulieren und durch Heide Hammersdorf einen Blumenstrauß überreichen zu lassen. Die Bewohner der Schillerhöhe wissen die stets freundliche und gefällige Art von Frau Baier zu schätzen. Kaum ein Wunsch ihrer Kunden bleibt unerfüllt, auch wenn es für sie manchmal beschwerlich ist, diesen oder jenen bei ihr nicht vorrätigen Artikel zu besorgen. Und wir haben uns sagen lassen, dass sie früh morgens, wenn andere auf dem Weg zur Arbeit sind, bereits wieder vom Einkauf zurückkommt. 

Tante Emma Laden


Gerade die älteren Menschen sind dankbar, dass es in ihrer unmittelbaren Nähe ein „Lädle“ gibt, das trotz wenig Platz ein reichhaltiges Sortiment anzubieten hat. Für die Jungen mit knapp bemessenem Taschengeld ist es ein Glücksfall, für ein paar Cent Gummibärchen, Lutscher, Fruchtgummi oder Eis kaufen zu können. Ein Glücksfall für alle ist auch, dass eine Paketpost-Annahmestelle weite Wege nach Gerlingen oder Leonberg erspart.

So wünscht der Bürgerverein Frau Baier weiterhin viel Erfolg und die dazu gehörige Portion Gesundheit, damit sie allen Anwohnern noch lange Zeit erhalten bleibt.

Frau Baier

Gerlingen, den 5.4.2010
BÜRGERVEREIN SCHILLERHÖHE e.V.
Heide Hammersdorf



Rundschreiben Ostern 2010

Liebe Mitglieder, liebe Mitbürgerinnen und Mitbürger,

die 1. Veranstaltung unter dem neuen Vorsitzenden Prof. Fritz Hieber hatte „Aktuelle Kommunalpolitik in Gerlingen“ zum Thema.  Bürgermeister Georg Brenner stellte im voll besetzten Restaurant Schillerhöhe vor sehr interessierten Zuhörern vier zentrale Punkte vor: 

1. Finanzen
2. Stadtentwicklung und Verkehr
3. Bildung und Betreuung
4. Gesellschaftliche Höhepunkte 2010/2011

Zum Thema „Finanzen“ berichtete er mit Deutlichkeit, dass alles Machbare zur Kostensenkung versucht wird, trotzdem maßvolle Steuererhöhungen in Gerlingen notwendig waren, um den Standard weitestgehend zu halten. Am Beispiel der ausscheidenden Leiterin des Stadtmuseums, Nicole Deisenberger, die Gerlingen auf eigenen Wunsch den Rücken kehren wird, erklärte Brenner, möglicherweise diese Stelle zu streichen und zukünftig im Ehrenamt weiter führen zu wollen. Eine Entscheidung darüber ist aber noch nicht gefallen.

„Römer-„ und „Träuble-Areal“, neue Einkaufschancen im Innenstadtbereich, damit einhergehende Änderungen im Straßenverkehr durch Kreisellösungen, Verbesserungen der Infrastruktur, auch das brachte er dem Publikum näher. 

Der vom Regierungspräsidium zugesagte Verkehrskreisel am Ortseingang Schillerhöhe dagegen verzögert sich. Dieser Unfallschwerpunkt befindet sich z. Zt. in der Detailplanung, da mehrere Zuständigkeiten zusammen geführt werden müssen. Die Finanzlage wird durchaus auch noch zu einer weiteren Verzögerung dieses Projektes beitragen. Erfreulich dagegen die Entlastung des LKW-Verkehrs für Gerlingen, auch für Panoramastraße und Stuttgarter Straße. Die Kontrollen sind dementsprechend verstärkt worden. 

U3, das Betreuungsangebot für Kinder unter 3 Jahren, wird sowohl von Familien als auch von ortsansässigen Unternehmen mehr denn je nachgefragt. Die Stadt fühlt sich auch hier verpflichtet, dem Anspruch junger Familien gerecht zu werden mit den dazu notwendigen Investitionen. Der Ausbau des Kinderhauses Waldsiedlung sei hier nochmals stellvertretend genannt, ebenso die „Windelflitzer Leonberg“ mit der bekannten Kooperation und die neue Entlohnung für Tagesmütter. Die Änderungen der Gebühren für Kindergartenkinder wird mittlerweile positiv bewertet.  Das  Gerlinger Robert-Bosch-Gymnasium schluckt für die Renovierung allein schon 8 Mio. € , für  einen Neubau waren 12 Mio. € errechnet worden. Nicht nur wegen der Kosten, sondern auch unter dem Aspekt des fortlaufenden Schulbetriebs hat man sich für eine Renovierung entschlossen. Allein diese Kosten für Bildung und Betreuung belaufen sich auf 20 % des Gerlinger Haushalts, eine Investition in die Zukunft unserer Kinder, an denen nicht gespart wird, trotz der engen Finanzlage.

100 Jahre Musikverein – Stadtkapelle Gerlingen, tolle Veranstaltungen werden aus diesem Anlass in diesem Jahr geboten. Die Gerlinger Messe mit dem Riesenrad findet erstmals auf dem neuen Rathausplatz statt und vieles mehr, die Termine werden u. a. von den Vereinen und dem BDS im Gerlinger Anzeiger veröffentlicht. 2011 wird zum BOSCH-Jahr, 125.-Geburtstag von Robert Bosch und 100 Jahre Firmen-Jubiläum, wenn das kein Grund zum Feiern ist.

Nach dem Vortrag stellte sich Bürgermeister Brenner noch vielen Fragen, u. a. der vom Ehrenmitglied Dr. Eichler: GOOGLE-Street-View hat damit begonnen, die Stadtteile und die einzelnen Häuser zu fotografieren. Ergebnis: Die Kommune hat hier keinen Einfluss. Jeder Eigentümer muss für sich entscheiden. Dr. Eichler hatte aus dem Internet Dokumente herunter geladen und für interessierte Mitbürger kopiert. Fragen zur Schulsanierung, zur Verbesserung der Einkaufsmöglichkeiten im Höhengebiet, zur Kooperation der Sozialstation Gerlingen mit Leonberg, Bepflanzung der Rabatte. Bürgermeister Brenner beantwortete geduldig und ausführlich alle Fragen. Prof. Hieber dankte ihm am Ende mit einer Neuauflage seines Buches und zwei Flaschen Wein auch für seine Frau Margit, die an diesem Abend eine eigene Veranstaltung hatte.

Weitere Veranstaltungen sind in Planung, wir werden rechtzeitig informieren. Vorschläge jederzeit gerne an die Geschäftsstelle. Mitglieder mit E-Mail wurden auf  Einzelveranstaltungen der VHS Gerlingen aufmerksam gemacht, die dem Programm und dem GAZ zu entnehmen waren, eine Kooperation, die wir fortsetzen wollen, ebenso die Aktivitäten unseres Mitgliedes Gerda Mahmens. Sollten Sie Interesse haben, geben Sie der Geschäftsstelle Nachricht. Gerlinger Anzeiger (GAZ) und die „Strohgäu-Nachrichten“ der Stuttgarter Zeitung/Nachrichten werden von uns weiterhin informiert. 

In Arbeit ist unser Internet-Auftritt, den wir voraussichtlich Ende April 2010 präsentieren können.

Herzlich begrüßen wir auch unsere neuen Mitglieder

Herrn Gerhard Hein aus dem Amselweg
sowie
Frau Alessandra Scattone, ebenfalls aus dem Amselweg.

Verlassen hat uns unser langjähriges Vorstandsmitglied Dr. Peter Bönsch, er wurde im engsten Kreis auf dem Waldfriedhof Gerlingen beigesetzt.

Ihnen allen wünschen wir nun, dass der lange und harte Winter dem Frühling Platz macht, wir uns wieder an unseren bunt blühenden Gärten und Rabatten erfreuen können.

Schöne Ferien und ein frohes Osterfest!

Mit nachbarschaftlichen Grüßen

BÜRGERVEREIN SCHILLERHÖHE e.V.
- Prof. Fritz Hieber -

Gerlingen, 23.03.2010


„Aktuelle Kommunalpolitik in Gerlingen“

Der neue Vorsitzende Prof. Fritz Hieber konnte zur 1. Veranstaltung 2010 Bürgermeister Georg Brenner im voll besetzen Saal im Restaurant Schillerhöhe begrüßen. Das 4-Punkte-Programm an diesem Abend behandelte die Themen Finanzen, Stadtentwicklung und Verkehr, Bildung und Betreuung sowie Höhepunkte für 2010/2011. /gh

Quelle:
Gerlinger Anzeiger Nr. 10 vom 11.03.2010, Seite 5

"Zum Tod von Dr. Peter Bönsch"

In der Silvesternacht ist unser Mitglied Dr. Peter Bönsch verstorben.

Als Gründungsmitglied hat er 15 Jahre im Vorstand unsere Arbeit mit gestaltet und geprägt. Mit seinem Reichtum an Wissen und Erfahrung unterstützte er uns mit seinen Ideen und gab uns Orientierung im Konfliktfall.
Wir werden ihm ein ehrendes Andenken bewahren.

Unsere Anteilnahme gilt seinen Angehörigen.

BÜRGERVEREIN SCHILLERHÖHE E.V.
Prof. Fritz Hieber

Quelle:
Gerlinger Anzeiger Nr. ½ vom 14.01.2010, Seite 39

© Bürgerverein Schillerhöhe e. V. | Finkenweg 27 | 70839 Gerlingen
info@bv-schillerhoehe.de